Beratungen im Büro der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und FH-Familienservice persönlich, per E-Mail oder telefonisch möglich

Zurzeit sind im Büro der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und im FH-Familienservice neben telefonischer Beratung und Beratung per E-Mail auch wieder persönliche Beratungsgespräche möglich.

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten hierbei zum gegenseitigen Schutz folgende Regeln:

  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.
  • Kann dieser Abstand nicht eingehalten werden, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Zur Rückverfolgbarkeit sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten und Anwesenheitszeit zu dokumentieren.

 

Gesetzesänderungen zum Elterngeld

Das Bundeskabinett hat am 16.09.2020 einen Gesetzentwurf mit deutlichen Verbesserungen im Elterngeld beschlossen:

1. Mehr Teilzeitmöglichkeiten

Die zulässige Arbeitszeit während des Elterngeldbezugs und der Elternzeit wird von 30 auf 32 Wochenstunden angehoben. Außerdem kann der Partnerschaftsbonus (zur Unterstützung paralleler Teilzeit beider Eltern) künftig mit 24 - 32 (anstatt 25-30) Wochenstunden bezogen und soll in Zukunft auch an anderen Stellen vereinfacht und flexibler werden.

2. Frühchenmonat

Künftig erhalten Eltern einen zusätzlichen Monat Elterngeld, wenn das Kind 6 Wochen oder früher vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommt. Dieser zusätzliche Monat kann auch in ElterngeldPlus umgewandelt werden.

3. Verwaltungsvereinfachungen und Klarstellungen

Eltern und Verwaltung werden künftig von Vereinfachungen und rechtlichen Klarstellungen profitieren. So wurde ein Antragsrecht für Eltern mit geringen selbstständigen Nebeneinkünften eingeführt, was ihnen eine bessere Berücksichtigung ihrer Einnahmen im Elterngeld ermöglicht.

4. Einkommensgrenzen

Zukünftig können nur noch Eltern, die gemeinsam 300.000 € oder weniger im Jahr (anstatt bisher 500.000 €) verdienen, Elterngeld beziehen. Für Alleinerziehende liegt die Grenze weiterhin bei 250.000 € pro Jahr.

Ferienbetreuungsangebot des ImpulsWerks Münster e. V. in den Herbstferien 2020

In den Herbstferien bietet unser Kooperationspartner, das ImpulsWerk Münster e. V., ein spezifisches "Corona-Ersatzangebot" unter besonderen Hygieneschutzmaßnahmen für Münsteraner Grundschulkinder an. Als Download finden Sie detaillierte Informationen zum Ferienangebot und zur Anmeldung.
Bitte richten Sie Ihre Anmeldung direkt an das ImpulsWerk Münster e. V..

Neuregelung des Kinderkrankengeldes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Gesetzlich Versicherten stehen für das Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie mehr Krankentage zur Betreuung ihrer Kinder zur Verfügung. Nach der bisherigen Regelung kann sich jedes Elternteil bei Erkrankung eines Kindes unter 12 Jahren bis zu zehn, Alleinerziehende bis zu 20 Tage von der Arbeit freistellen lassen und Kinderkrankengeld beziehen. Angesichts der Corona-Pandemie kann der bestehende Anspruch in manchen Fällen nicht ausreichen. Die Große Koalition hat nun beschlossen, dass jedem Elternteil für 2020 fünf zusätzliche und für alleinerziehende Personen zehn zusätzliche Tage gewährt werden.

Neuregelung der Pflegezeit und Familienpflegezeit für pflegende Angehörige im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie (07.09.2020)

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Maßnahmen zur Unterstützung für zu pflegende Angehörige bis zum 31.12.2020 neu geregelt:

  • Beschäftigte, die coronabedingt Angehörige pflegen oder die Pflege neu organisieren müssen, können statt der bisherigen 10 Arbeitstage bis zu 20 Arbeitstage der Arbeit fernbleiben.
  • Das Pflegeunterstützungsgeld kann ebenfalls bis zu 20 Arbeitstage in Anspruch genommen werden, wenn die Pflege aufgrund von coronabedingten Versorgungsengpässen zu Hause erfolgt.
  • Flexiblere Inanspruchnahme von Pflegezeit und Familienpflegezeit: Pflegende Angehörige können dadurch leichter eine Freistellung von sechs Monaten (Pflegezeit) beziehungsweise 24 Monaten (Familienpflegezeit) in Anspruch nehmen.
  • Außerdem wurde die Ankündigungsfrist der Familienpflegezeit verkürzt. Es besteht die Möglichkeit der Ankündigung per E-Mail, aber auch die Nichtberücksichtigung von Monaten mit einem aufgrund der Pandemie geringeren Einkommen bei der Ermittlung der Darlehenshöhe nach dem Familienpflegezeitgesetz bis zum 31.12.2020
  • Beschäftigte, die aufgrund der Sonderregelungen zu COVID 19 Freistellungen in Anspruch genommen haben oder nehmen, können verbleibende Monate der Freistellungsansprüche nach dem Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetz nach Auslaufen dieser Regelungen weiterhin in Anspruch nehmen.

Die Beantragung von Pflegezeit und Familienpflegezeit für FH-Beschäftigte erfolgt über das Dezernat Personal.

Kinderbetreuungsangebote in Münster während der Corona-Zeit, Sommerferien 2020

1. ImpulsWerk Münster e. V.

Die Ferienbetreuung des ImpulsWerks Münster e. V. findet am Standort "Sentruper Höhe/Theresienschule" statt (1., 2., 5. und 6. Woche). Es sind nur noch wenig Plätze vorhanden. Wer dieses Angebot nutzen möchte, sollte sich zeitnah an das ImpulsWerk wenden (Stand 08.06.2020).

Die Ferienbetreuung des ImpulsWerks e. V. in der Margaretenschule (5. und 6. Woche) findet wegen zu niedriger Anmeldezahlen nicht statt.

ImpulsWerk Münster e. V.

- Ferien und Betreuung -

Soester Straße 32

48155 Münster

Tel.: 0251 661421

Fax: 0251 661425

ferienimpulswerk-muensterde

https://www.impulswerk-muenster.de

Telefonische Beratung:

Di und Do 10:00 - 13:00 Uhr, 15:00 - 18:00 Uhr

 

Weitere aktuelle Ferienangebote in Münster: (Informationen des ImpulsWerks in Absprache mit dem Jugendamt, Stand 08.06.2020)

 

2. Q.Uni Camp

29.06. - 07.08.2020 (Anmeldung ab 08.06.2020 möglich)

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Jessica Oertel

Projektkoordinatorin Q.UNI & Betriebsleiterin Q.UNI Camp

Q.UNI - Kinder- und Jugend-Uni Münster 

Telefon: 0251 83-34901

quniuni-muensterde

 

3. Kleines Ersatzprogramm Atlantis / Bewegte Kids in der Turnhalle Ost (genaue Infos noch nicht verfügbar)

Kinderbüro Stadt Münster

Junkerstraße 1

48153 Münster

Tel. 0251 492-5109

Fax 0251 492-7913

kinderbuerostadt-muensterde

 

4. Lorenz-Süd

4. Woche (20.07. - 24.07.2020) / 5. Woche (27.07. - 31.07.2020) / 6. Woche (03.08. - 07.08.2020)

Ansprechperson: André Drücker

Stadtteilhaus Lorenz-Süd

Am Berg Fidel 53

48153 Münster

Tel.: 02 51 2379619

 

 5. Kreuzschule

Verlässliches Angebot an der Kreuzschule von 08:00 - 16:00 Uhr, welches vom städtischen OGT-Personal angeboten wird.

Kontaktperson:

Frau Burmeister

burmeisterLstadt-muensterde

 

Weitere Anbietende veröffentlichen derzeit ihre Betreuungsangebote für die Sommerferien. Es ist sinnvoll, sich bei den einzelnen Anbietenden zu erkundigen, ob Betreuungsangebote stattfinden.

 

 

Weitere Informationen bei dringendem Betreuungsbedarf:

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

Team Kinder-und Jugendförderung 

Francoise Westenberg

-Jugendreferentin für den Bezirk Südost

-Referat Ferienbetreuung 

Hafenstraße 30

48153 Münster

Tel.: 0251 492-5864

Fax.: 0251 492-7796

Westenbergstadt-muensterde

women&work-Onlinekongress am 5. September 2020 Schwerpunktthema "women&health - Gesundheit ist lebenswichtig"

Alle Informationen zu diesem Online-Kongress erhalten Sie hier:

Kursangebote für die 12. meccanica feminale 2021 gesucht: Einreichungsfrist 28.07.2020

Die 12. Frühjahrshochschule meccanica feminale (#mfbw21) für Studentinnen und Fachfrauen aller Ingenieurwissenschaften, insbesondere der Fachgebiete Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizintechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, findet vom 16.02. - 20.02.2021 an der Universität Stuttgart, Campus Vaihingen, statt. Dozentinnen und berufstätige Ingenieurinnen sind herzlich aufgerufen, Angebote für Seminare, Workshops und Vorträge abzugeben. Um Weitergabe der Information wird gebeten! Ebenso werden wieder Vorträge für den Conference Day am 18. Februar 2021 (Vortragsdauer: 45 Minuten) gesucht.

20. informatica feminale Baden-Württemberg vom 22. - 26.09.2020

Die informatica feminale Baden-Württemberg, eine Sommerhochschule für Studentinnen und interessierte Frauen aus dem Bereich Informatik und verwandten Fachrichtungen, findet von Dienstag, 22. - Samstag, 26. September 2020 an der Hochschule Furtwangen am Campus Furtwangen statt.

Der Anmeldeschluss ist Dienstag, der 28. Juli 2020.

Aktuelles Angebot des pme familienservice: Die virtuelle Kinderbetreuung in Zeiten von Corona geht in den Sommerferien weiter!

Als Unterstützung im alltäglichen Leben zwischen Homeoffice oder Online-Studium und Betreuung bietet der pme familienservice praktische Angebote. Im Rahmen der Kooperation zwischen dem pme familienservice und dem FH-Familienservice können Sie als Beschäftigte und Studierende der FH Münster dieses Angebot kostenfrei nutzen:

Virtuelle Kinderbetreuung im Zeitraum 29.06. - 31.07.2020

Damit Sie in Ruhe arbeiten können, hat der pme familienservice ein virtuelles Betreuungsprogramm für Schulkinder entwickelt. Dieses können Sie in der Zeit vom 29.06. - 31.07.2020 (montags bis freitags) nutzen. Da es sich um gleichbleibende Gruppen handelt, ist das Angebot für eine gesamte Woche zu buchen. Sie können die Online-Betreuung mehrere Wochen buchen, solange dies in Ihrem Jahreskontingent der Notfallbetreuung liegt.

Bereits in den Osterferien, im April und Juni haben viele Studierende und Beschäftigte der FH Münster das Angebot der virtuellen Kinderbetreuung kostenfrei genutzt. Da die Betreuung für Schulkinder in der Corona-Zeit auch in den Sommerferien nicht sichergestellt ist, möchten wir Ihnen dieses Angebot zur Verfügung stellen. Dabei müssen wir jedoch unser zur Verfügung stehendes Budget beachten. Wie Sie wissen, stehen jedem Kind einer Familie pro Kalenderjahr 8 Tage Notfallbetreuung zur Verfügung. Wenn Sie ab jetzt die Online-Kinderbetreuung für eine Woche buchen, werden Ihnen 2 Tage von den 8 Tagen Ihres Jahreskontingents abgezogen. Auf diese Weise können Sie selbst entscheiden, wie Sie das Unterstützungsangebot des pme familienservice im Laufe des Jahres in Anspruch nehmen möchten.

Ablauf Virtuelle Kinderbetreuung in den Sommerferien:

In altersgerechten Kleingruppen (maximal 7 Kinder) werden die Kinder von jeweils einer pädagogischen Betreuungsperson persönlich begleitet. Gemeinsam wird interaktiv gebastelt, gequatscht, vorgelesen, geturnt und gespielt! Dafür wird Ihnen nach Anmeldung ein Link zu einer virtuellen Plattform zur Verfügung gestellt. Auch erhalten Sie weitere Informationen zur technischen Umsetzung und dem benötigten Spiel- und Bastelmaterial (meist in jedem Haushalt vorhanden). In den Sommerferien steht jede Woche unter einem bestimmten thematischen Motto.
Für jedes angemeldete Kind stehen täglich 3 Stunden wahlweise vormittags oder nachmittags zur Verfügung. Das Angebot findet zwei Stunden in Kleingruppen und eine Stunde in der Großgruppe statt.

Bitte melden Sie sich online an unter:

https://www.familienservice.de/veranstaltungen

Hinweis für eine leichtere Suche: geben Sie das Stichwort "Virtuell" und den Veranstaltungsort "Münster" an. Wenn Sie Fragen zum Programm haben, melden Sie sich gerne beim pme familienservice.

Bitte beachten Sie den jeweiligen Anmeldeschluss.

Vermittlung einer Notfallbetreuung für Kinder von Studierenden und Beschäftigten der FH Münster in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe

Der FH-Familienservice bietet in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe eine Vermittlung von kurzfristiger Notfallbetreuung für Kinder von Studierenden und Beschäftigten an, die aufgrund der aktuellen Beschränkungen ihre reguläre Kinderbetreuung nicht nutzen können. Wenn Sie darüber hinaus die aktuelle Notbetreuung für Kinder nicht nutzen dürfen, da sie nicht zu einer systemrelevanten Gruppe gehören, stehen Ihnen Studierende für eine stundenweise Betreuung Ihrer Kinder im eigenen Haushalt zur Verfügung.

  • Das Angebot können Studierende nutzen, wenn sie eine Betreuung für ihr/e Kinder benötigen, um mit dem Studium verbundenen Tätigkeiten nachzugehen.
  • Beschäftigte können die Betreuung ebenfalls nutzen, um in dieser Zeit ihre Berufstätigkeit auszuüben.

Um den Bedarf zu ermitteln und eine passende Betreuungsmöglichkeit zu finden, ist es notwendig, dass Studierende und Beschäftigte Angaben zu der besuchten Lehrveranstaltung bzw. der Art der Tätigkeit machen, für deren Zeitraum sie die Betreuung in Anspruch nehmen möchten.

Der FH-Familienservice vermittelt dann die in Frage kommenden Personen untereinander.
Für die Umsetzung benötigen wir einige personenbezogenen Daten, die wir nach den geltenden Datenschutzrichtlinien vertraulich behandeln.
Nach erfolgreicher Vermittlung werden Ihre Daten unmittelbar wieder gelöscht.
Studierende, die Betreuung anbieten möchten, senden das ausgefüllte Formular direkt an den FH-Familienservice.

  • Bitte nutzen Sie für die Vermittlung die Formulare, die Sie weiter unten finden.

Da es sich bei diesem Angebot um ein Pilotprojekt handelt, bei dem die Passung von Angebot und Nachfrage nicht feststeht, kann möglicherweise nicht allen Personen kurzfristig eine Kinderbetreuung vermittelt werden. Dies hängt auch immer mit den individuellen Voraussetzungen und Wünschen der Familien zusammen. Wir möchten mit diesem Projekt trotzdem versuchen, den Familien eine unkomplizierte Unterstützung zu bieten und eine Übergangslösung bei Betreuungsengpässen bedarfsgerecht zu schaffen.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gibt zur privaten Kinderbetreuung während der aktuellen Corona Situation folgende Informationen:

Ist eine private Betreuung, die zu einem neuen Kontaktnetz führen würde (beispielsweise Nachbarschaftshilfe), möglich? Wie und wo die Eltern ihre Kinder betreuen, liegt in der Verantwortung der Eltern, sofern sie damit nicht gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen. Privat organisierte Kinderbetreuung ist nach der Coronaschutzverordnung nicht verboten und kann daher auch entsprechend organisiert und wahrgenommen werden. Voraussetzung ist, dass in privaten Räumlichkeiten betreut wird. Nach Möglichkeit sollten die Eltern ihre Kinder zur Vermeidung von Sozialkontakten jedoch selbst betreuen. Wenn dies nicht möglich ist, kann auch eine privat organisierte Betreuung, nach Möglichkeit mit den immer gleichen Familien, organisiert werden.

Mit dem Hinweis auf die Coronaschutzverordnung des Landes NRW empfehlen wir zum Schutz vor Neuinfektionen, dass die Kinder in den Familien immer von derselben Person betreut werden. Dies wird in unserer Vermittlung mitberücksichtigt.  

Hinweis zum Haftungsausschuss

Der FH-Familienservice übernimmt lediglich die Vermittlungsarbeit für eine private Kinderbetreuung.

Weitere Absprachen bzgl. tatsächlicher Kinderbetreuung und Honorargestaltung obliegt den Betreuungspersonen und den Familien. Eine Haftung seitens der FH Münster im Kontext der tatsächlichen Kinderbetreuung wird somit ausgeschlossen.

In diesem Kontext weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Betreuungspersonen für die Betreuung einen Minijob-Vertrag mit den Familien, vor allem auch aus Gründen des Versicherungsschutzes während der Kinderbetreuung, abschließen sollten und der Mindestlohn berücksichtigt werden sollte!

Hotline der Erziehungberatungsstelle Münster für Eltern

Dier Erziehungsberatungsstelle Münster bietet für Eltern, die im Zusammenhang mit der Corona- Pandemie Schwierigkeiten mit der Betreuung Ihrer Kinder haben eine neue Hotline an: 0251/3958896.

Öffnung der Kindertagesbetreuungsangebote für erwerbstätige Alleinerziehende sowie für Alleinerziehende, die sich in einer Abschlussprüfung befinden

Ab Montag, 27.4.2020, tritt eine neue Verordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Kraft, wonach alleinerziehende Erwerbstätige und Studierende, die sich in einer Abschlussprüfung befinden, die Notbetreuung in Kitas und Schulen für ihr Kind/ihre Kinder nutzen können. Hierfür benötigen Sie einen schriftlichen Nachweis des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin zu Umfang und Lage der Arbeitszeiten oder bei Abschlussprüfungen der schriftliche Nachweis der Schule oder Hochschule sowie eine Eigenerklärung, dass die Betreuung nicht privat anders organisiert werden kann.

Aktuelle Informationen zum Online-Semester aufgrund der Corona-Pandemie für Studierende mit Kind/zu pflegenden Angehörigen

Durch die aktuell beschränkten Möglichkeiten der Betreuung von Kindern und zu pflegenden Angehörigen stehen Sie möglicherweise vor größeren Herausforderungen, Ihr Studium mit familiären Aufgaben zu bewältigen. Die FH Münster hat den größten Teil der Lehrveranstaltungen nun in einen Online-Betrieb umgestellt. Die Hochschulleitung kümmert sich aktuell um Regelungen zu einer verlängerten Regelstudienzeit (BAföG-relevant) und zu einem erleichterten Prüfungsgeschehen, um Nachteile für den weiteren Studienverlauf abzumildern. Wir werden Sie hier über die aktuellen Entwicklungen informieren.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Gerade in diesen Zeiten ist die Gefahr der häuslichen Gewalt besonders groß, deswegen hier nochmal der Hinweis auf die Telefon- und online-Beratung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr kostenfrei erreichbar: Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung ist die Beratung erreichbar. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Hilfesuchenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort, etwa an eine Frauenberatungsstelle oder ein Frauenhaus in der Nähe. Barrierefreiheit und Mehrsprachigkeit sichern den Zugang für Frauen mit Behinderung und geringen Deutschkenntnissen. Auch Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Fachkräften steht das Hilfetelefon für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Vorläufige Änderung bei der Notfallbetreuung durch den pme familienservice

Die Notfallbetreuung durch den pme familienservice Münster kann aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der dadurch ansteigenden Nachfrage sowie den Maßnahmen der Landesregierung NRW zur Kontaktbegrenzung momentan nur die Kinder von Eltern berücksichtigen, die in so genannten "Schlüsselfunktionen der kritischen Infrastrukturen" der FH Münster arbeiten. Wichtig hierbei: Es reicht hierbei aus, wenn sich ein Elternteil in Schlüsselfunktionen befindet oder es sich um alleinerziehende Mütter oder Väter in Schlüsselfunktionen handelt. In der Hochschule bezieht sich das nur auf wenige Bereiche, wie z.B. kritische IT-, Wasser-, Energiebereiche, Telekommunikationsdienste oder ähnlich gelagerte Aufgaben. Dieser Personenkreis kann auch eine Arbeitgeberbescheinigung für die Notfallbetreuung in Kitas und Schulen erhalten. Bitte wenden Sie sich hierfür an das

Dezernat Personal der FH Münster

Ass. jur. Ursula Drosihn-Brunnbauer

Scharnhorststraße 46; 48151 Münster; Raum: A 3.22

Postadresse:

Hüfferstraße 27; 48149 Münster

Tel: 0251 83-64400; Fax: 0251 83-64401

drosihnfh-muensterde

pme Familienservice: Unterstützung für zu betreuende Angehörige

Homecare Eldercare - Einkaufsdienste für Senioren und Kranke

  • Übernahme von wöchentlichen Einkäufen für Senioren.
  • Persönliche Betreuung und Bestellungsaufnahme per Telefon oder E-Mail.
  • Rückmeldung an Angehörige bei erfolgreicher Lieferung.

Terminanfrage ist von 8:00-20:00 Uhr über die pme Beratungshotline 0800 - 80 100 7020 (gebührenfrei) möglich. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.

Literaturkreis und Gruppenaustausch 

  • Durchführung von Telefon-/Videokonferenzen für Gruppen
  • Genügend Zeitressourcen, um auf ältere Menschen und ihre Wünsche einzugehen.
  • Rückmeldung an Angehörige über das Befinden der Senioren.
  • Wöchentlich zwei Austausch-Gruppen per Telefon und/oder Video.
  • Bis zu 2 Stunden je Austausch-Gruppe
  • Jederzeit aktualisiert auf (siehe Link unten) mit direkter Anmeldemöglichkeit.

Beratungsstellen bieten telefonische Beratung und Online-Beratung an

Das Coronavirus stellt das Zusammenleben auf eine harte Probe, insbesondere Familien mit Kindern sehen sich einer großen Herausforderung gegenüber. Hier finden Sie einige Beratungsstellen in Münster (Links):

Neue Online-Ausgabe des Studentinnen-Magazins "women&work-CAMPUSdirect"

In dieser Online-Ausgabe finden Sie:

  • Karrieretipps: Hollywood - Hall of Fame oder Hall of Shame?, Karriere-Framework, Frauen in der Gaming-Industrie und im Erfinderwesen, Berufseinstieg im Mittelstand, Selbstvertrauen im Beruf, Job-Sharing auf Leitungsebene beim Hessischen Ministerium für Finanzen
  • Erfahrungsbericht: Warum sich ein Besuch auf der women&work lohnt
  • Aus dem Studienalltag: Professorin werden, effektiver und besser lernen, 5 Tipps zum Schreiben einer Masterarbeit, Zeitreise: die erste Studentin Europas Und vieles mehr....

Neues Jahr - neues Team

Mit dem neuen Jahr 2020 hat es auch beim FH-Familienservice einige Neuerungen gegeben. Iklime Düx ist nun zentrale Gleichstellungsbeauftragte der FH Münster und Carolin Kühnel befindet sich im Mutterschutz. Die beiden neuen Kolleginnen Jenni Vogel und Meike Schabacker sind nun Ihre Ansprechpartnerinnen im FH-Familienservice rund um die Themen Studieren und Arbeiten mit Kind und zu pflegenden Angehörigen. Das Team der zentralen Gleichstellungbeauftragten wird ergänzt durch:

  • Petra Schmidtke als Stellvertretung 
  • Ina Kerkhoff als studentische Stellvertretung
  • Annette Moß in beratender Funktion
  • Dagmar Michgehl-Siestrup als Mitarbeiterin im Büro der zentralen Gleichstellungsbeauftragten sowie
  • Melanie Ulrich-Märsch (wissenschaftliche Hilfskraft), Carla Westkamp und Kira List  (studentische Hilfskräfte), die ebenfalls das neue Team im Büro der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und FH-Familienservice unterstützen. 

Wir freuen uns auf Sie!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken